Gestaltung

Nach sorgfältiger Erhebung und Analyse der Käufer- und Nutzerdaten wird innerhalb des Kostenrahmens ein Gestaltungskonzept erarbeitet, dass über die natürlichen Komfortbedürfnisse hinaus (Gesundheit, Belichtung, Belüftung) das Selbstbild des Nutzers wiederspiegelt und verstärkt. Dies kann bei Firmen eine Identität innerhalb des Firmenkonzeptes sein (Corporate Identity), bei Privatpersonen die Verwirklichung des privaten Umfeldes (Eigentumswohnung, Dachgeschoss, Neubau, Villa) und z.B. bei Gastronomiebetrieben die Vermarktung in Richtung auf den gewünschten Gast / Nutzer der Einrichtung (Lounge, Ferienwohnungen, Hotelbetrieb). Hier werden gestalterische Gesichtspunkte zu einem entscheidenden Vermarktungs- bzw. Zufriedenheitsfaktor (Stichwort: “Einzigartiger Besuch, bleibende Eindrücke”).

Ein Gestaltungsfaktor wird aber ebenso sein die Wartungsfreiheit und der niedrige Energie- und Nebenkostenverbrauch eines Renditeobjektes. Hier spielt der Einsatz von Materialien (z.B. Klinkermauerwerk, Aluminium in Fassade und Dach) wie auch die Abstimmung eines Energiekonzeptes (Blockheizkraftwerk, Sonnenenergie, Außendämmung, Lüftung) zur Senkung der Nebenkosten eine entscheidende Rolle.